"Erzähl mir, was nicht im Prospekt steht!"

Ich war gestern in ganz Hessen unterwegs zum Fahrrad kaufen wollen - mit sehr überraschenden Erkenntnissen:
  • Die "großen" haben es nicht nötig was am Ende der Saison zu verkaufen.
  • 2011 ist/war das denkbar ungünstigste Jahr zum Rad kaufen und wird ein Lagerhüter-Jahr.
  • In Dorfläden bekommt man die besten Angebote (gut, sie müssen i.d.R. auch keine Pacht/Miete zahlen)
  • 2012 wird leichter, besser UND billiger!
  • Im Stau kommen einem manchmal ganz gute Ideen.
  • Ich bin langweilig.
  • "Weil's scheisse aussieht" ist bei Händlern ein echtes Argument ("Ich will keins mit disc").
  • Hätte fast einen Unfall gebaut, weil ich einem Typen hiterhergeglotzt habe, der sehr merkwürdig auf seinem Rad gefahren ist. (Klein, dicke Waden, viel zu kleines Rad)
  • Es gibt echt viele Radläden im Umland.
  • Fahrgefühl sticht XT+HG33-
  • Manche Menschen sind wahnsinnig überzeigt von sich und dem was sie tun.
  • Kaum kennt man den Unterschied zwischen Trapez und Diamant, wird man sofort ernstgenommen.
  • Mit 6 Bar im Gummi muss man bei Bordsteinkanten ganz schön aufpassen.
  • Unter bestimmten Umständen kriegt man nicht mal mehr eine Klingel (2 Euro) spendiert. :-D
  • Fahrradhändler sind ein eigener Schlag Mensch.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!